CLOWNIN

Meine Clownsfigur Pirouette  erinnert mich liebevoll immer wieder daran,

den Ernst des Lebens durch Humor zu mildern und dafür viel mehr zu lachen. 
Sie verbindet mich mit anderen Menschen durch das Grundbedürfnis eines jeden von uns, zu lieben und geliebt zu werden.

Dr. Pirouette besucht seit 6 Jahren für die Theodora Stiftung kranke Kinder im Spital und in Institutionen für Kinder mit Behinderung, um mit ihnen einen Moment der Freude und ein gelöstes Lachen zu teilen. 

«Meine Figur soll den Alltag vergessen machen, eine Insel kreieren.Nicht ich bringe den Kindern etwas, sondern sie selbst machen die Türen auf, oft sehr weit. Und das ist immer ein kleines Wunder.»


St.Galler Tagblatt

Dr. Pirouette
NEWS

 

Auch in den ersten "Corona-Monaten" lagen Kinder wie immer im Spital, doch die Traumdoktoren durften sie nicht besuchen. Diese Videos sind für diese Kinder entstanden und teilen ihnen mit Leichtigkeit mit, wie Dr. Pirouette in Corona-Zeiten ihren Alltag lebt -

zum Glück in Begleitung ihrer
  Petite Pirouette.

«Das eigene Ego tritt bei dieser Arbeit ganz zurück und der tiefste Wunsch, die tiefste Sehnsucht ist diese, andere glücklich zu machen. Das Gefühl alle umarmen zu wollen mit einem wohlwollenden Herzen, ist eine Eigenschaft, die ich in keiner anderen Tätigkeit so klar und stark empfinde.»


In einem Interview
 

Werbevideo der Helsana, welche 
Partner der Theodora Stiftung ist

Making-off des Werbevideos der Helsana

Dr. Pirouette
FOTOS

 

Dr.Pirouette
VIDEOS

 

Interview von SchülerInnen die über die Stiftung und die Traumtoktoren berichteten

«Als Traumdoktor kann ich meine Kreativität ausleben und dabei in direktem Kontakt mit Kindern sein, das ist das Schönste was ich mir vorstellen kann.»


In einem Interview
 

Dr. Pirouette
BERICHTE

 

Ein paar gute Träume wünsche ich Dir

St. Galler Tagblatt, 18. Dezember 2019

Tänzerin Hella Immler besucht als Dr. Pirouette Patienten mi Ostschweizer Kinderspital

Die St. Galler Bratwurst geht an...

St. Galler Tagblatt, 19. Dezember 2019

St. Galler Bratwurst Traumdoktorin Hella Immler

Norvin hat Krebs und kann trotzdem lachen

20Minuten, 18. November 2016

Hella Immler Traumdoktorin Pirouette bei krebskrankem Kind für Helsana

Keimen keine Chance lassen!

Fokus Spital St. Gallen, 22. November 2016

Pirouette im Spital Bericht

«Freude ist die Medizin des Lebens.»



 

Dem Humor bewegt begegnen KURSE

Die clowneske Sichtweise tut Menschen gut, denn sie bringt den Menschen wieder in Kontakt mit seinen Gefühlen. Eine humorvolle Haltung kann jede schwierige Situation auflockern und ihre Bewertung durchbrechen. Clowneske Strategien bewirken einen Perspekivenwechsel, der Schwung in die eigenen Ideen und Handlungsweisen bringt. Die Fähigkeit Glück und Freude zu erzeugen, setzt einen Perspektivenwechsel voraus.

 

Der Clown als Sinnbild der Freude steht uns als Lehrmeister zur Seite. Er erlebt die Welt als grenzenlos, voller Schalk bringt er jedes Gefühl „ins Spiel“. Denn Clown-Sein bedeutet „im Fluss“ zu sein und unsere Gefühle in den Ausdruck zu bringen. Glücklichsein ist eine zentrale Lebensqualität und hat auf magische Weise etwas mit „Fliessen“ zu tun. In jedem von uns ist das Potential der Freude vorhanden.
 

In diesem Kurs setzen wir uns spielerisch damit auseinander, wie Freude entstehen kann und welche persönlichen Grenzen und Blockierungen diese oft verhindern. Wir lernen, wie Achtsamkeit, Bewegung und das eigene Denken unsere Fähigkeit zur Freude beeinflussen. Der Clown ermöglicht uns, mit dem „inneren Kind“ und unseren heiteren Seiten in Berührung zu kommen. Wir entdecken unseren clownesken Anteil, erfahren die Wirkung der „imaginären Clownsnase“ und lernen, in gestellten Situationen, dem Alltag humorvoll zu begegnen. Wir wollen durch die Bewegung unserer inneren Bewegtheit Ausdruck verleihen. Körperübungen zur Durchlässigkeit und Entspanntheit runden diesen Workshop ab.

Ich bin davon überzeugt, dass Humor erlernbar ist. Wissen wir eigentlich, wie komisch wir sein können – wie mitreissend? Dabei spielt die körperliche und mimische Ausdruckskraft eine große Rolle – denn über 90% unserer Gefühle und Gedanken zeigen sich in unserer Körpersprache.

Es ist mir ein Anliegen zu vermitteln, dass Humor jedem zur Verfügung steht: Als Ausdrucksmittel – als Brücke zur Kommunikation. Wir gehen auf Entdeckungsreise zu den eigenen Humorressourcen und begegnen unserer Unbeschwertheit. Wir lernen über uns selber zu lachen. Erst mit dieser Unbeschwertheit und dem clownesken Schalk kann der Humor als natürliche Ressource genutzt werden. Dieses Wissen in den Alltag integriert bedeutet, dass wir uns selbst für ein Leben voller Freude entscheiden.

Kontakt
via E-Mail: pirouettehella@gmail.com

via Telefon: +41 (0)76 267 09 95

Ein Nachmittag im Kantonsspital Baden in Begleitung vom Blick.TV

CollageFaces2.jpg